banner kreis204 2021 1100

2404 hinweis buli rattenb banner

Presse 19.04.2024: Vorschau Sommersaison 2024

74 Teams nehmen am Spielbetrieb der Stocksportler im Sommer teil
Damen des SV Gumpersdorf in der Bundesliga gefordert
ESC Rattenbach bei den Herren in der zweihöchsten Spielklasse
Auftakt am kommenden Wochenende

2404 vorschau so24 gump 2404 vorschau so24 rattenb
SV Gumpersdorf ESC Rattenbach

Mit 67 Herrenteams (Vorjahr 70) und sechs Damenmannschaften (sieben) starten die Stocksportler des Landkreises in die bevorstehenden Titelkämpfe auf Sommerbahnen. Die Titelkämpfe wurden mit den Pokalentscheidungen auf Kreis- und Bezirksebene vor vier Wochen gestartet und dauern bis Ende Juli.

Nach den sehr schwierigen Corona-Jahren ist natürlich die Vorfreude groß auf einen normalen Spielbetrieb ohne Vorgaben. Deutliche negative Spuren hat Corona bei einigen Vereinen hinterlassen. Sie haben sich aus dem Spielbetrieb zurückgezogen oder sind nur noch mit einer Moarschaft vertreten. Dagegen können aber auch einige Vereine durch die jahrelange intensive Nachwuchsarbeit wieder mehr Formationen stellen wie etwa der EC Wilhelmshöhe und der SC Reicheneibach vier Teams, der SSV Zimmern, der SSV Nöham, ESV Mitterskirchen, ESC Rattenbach, SSV Lensgham und der EC Julbach drei Formationen. Abgeschlossen sind mittlerweile die Klasseneinteilungen.

Auf Kreisebene nehmen 40 Teams (Vorjahr 46) in fünf Ligen den Spielbetrieb auf und gehen jeweils in einer Einfachrunde über die Bühne, wobei es als Anreiz wieder den Mehrfachaufstieg gibt. So startet die Kreisklasse Süd am 28. Juni in Zimmern mit den Teams DJK-SV Brombach, SC Bayerbach, EC Triftern II, SSV Lengsham II, EC Julbach III, EC Zeilarn und EC Walburgskirchen. Einen Tag später am 29. Juni gehen in Kollbach in der Kreisklasse Nord der RSC Diepoltskirchen, SC Reicheneibach IV, TSV Massing II, FC Egglham III, EC Wilhelmshöhe IV, SSV Lengsham III, SV Hebertsfelden II und der DJK-SV Brombach an den Start. Um Auf- und Abstieg in der Kreisliga Süd geht es am Samstag den 13. Juli in der Halle von Julbach mit dem SV Gumpersdorf II, DJK-SV Geratskirchen, TSV Neukirchen II, SSV Lengsham, TSG Postmünster, EC Prienbach II, ESC Obertrennbach II und dem EC Triftern. Die Kreisliga Nord zielt am20. Juli in der Halle in Mitterskirchen auf Stock und Daube mit den Teams des DJK-SV Geratskirchen II, dem ESV Mitterskirchen III, dem SSC Kollbach II, EC Wilhelmshöhe II und III, ESC Obertrennbach III, dem SSV Zimmern III und dem TSV Tann. Entschieden wird am 27. Juli die Kreisoberliga in der Halle von Mitterskirchen mit dem ESC Obertrennbach, FC Egglham II, DJK-SV Wittibreut I und II, TSV Massing, EC Julbach II, SSV Münchsdorf, TSV Gangkofen, SSV Dietersburg sowie den vier Aufsteigern aus den beiden Kreisligen.

Nicht weniger als 27 Herrenmannschaften und alle sieben Damenteams sind auf Bezirks- und Landesebene am Start. Nach den eher durchwachsenen Wintertitelkämpfen wollen die erfolgsverwöhnten Stocksportler natürlich auch auf dem Sommerbelag glänzen. Wie im Vorjahr ist jedoch in den Herren Bundesligen auch in diesem Sommer keine Landkreismannschaft vertreten. Der ESC Rattenbach will dieses Ziel jedoch bei den Titelkämpfen in der II. Bundesliga in Angriff nehmen. In seiner Gruppe trifft dabei der ESC Rattenbach auf den SV Pilgramsberg (Heimspieltag am Samstag den 27. April), den SV Oberbergkirchen (Freitag 3. Mai) und gegen den ASC Bad Griesbach (15.Juni).

Der Kader besteht aus den Spielern Rainer Greil, Christian Hofmann, Holger Kreuzeder, Rainer Altmannshofer und Thomas Leibinger. In Liga III, der Bayernliga Süd, kämpfen der SC Reicheneibach und der ESV Mitterskirchen um Aufstieg, Ligaerhalt oder auch gegen den Abstieg. Auftakt ist am 30. Juni in Schaftlach, während die Entscheidung dann am 20. Juli in Halbergmoos über die Bühne geht. In der Oberliga Süd müssen sich in der Halle von Lampoding der SSV Nöham, EC Wilhelmshöhe, EC Irging Simbach II und II, der SSC Kollbach sowie der SC Reicheneibach II am 22. Juni und 20. Juli behaupten. Gut und schlagkräftig vertreten ist der Stocksportkreis auch in der Bezirksoberliga Nord mit den Teams EC Julbach, EC Irging Simbach III, EC Prienbach, SSV Nöham II, SV Gumpersdorf und dem ESV Mitterskirchen II, wo am 8. Juni in Mitterskirchen und am 6. Juli in Töging Auf- und Absteiger ermittelt werden. In der Bezirksliga Nord B spielen am 19. Mai in Mitterskirchen und am 2. Juni in Töging der FC Egglham, ESC Rattenbach II, SSV Zimmern und SV Hebertsfelden , in der Gruppe Nord A am 19. Mai in Töging und am 2. Juni in Mitterskirchen der ESV Johanniskirchen, SSV Zimmern II, ESC Rattenbach III, TSV Neukirchen, SC Reicheneibach III und der SSV Nöham III.

Bei den Damen muss der SV Gumpersdorf zum Auftakt am 30. Juni nach Untertraubenbach reisen, während die Entscheidung am 28. Juli in Halbergmoos über die Bühne geht. Regina Brandmüller, Uschi Zerbin, Maria Empl, Elisabeth Platzer und Anna Hinteraicher wollen dabei mit dem Abstieg absolut nichts zu tun haben und den Blick ganz klar in die obere Tabellenregion richten. Nach dem Bundesligatitel auf Winterbahnen soll auch im Sommerspielbetrieb einen Spitzenplatz in Betracht kommen. Ob das Vorhaben klappt wird sich zeigen. Drei Landkreisteams, nämlich der ESV Mitterskirchen, EC Irging Simbach und der TSV Massing gehen in der Bayernliga Süd am 7. Juli in Schaftlach an den Start. Vor allem der neuformierten Mannschaft des EC Irging Simbach ist in der Bayernliga einiges zuzutrauen. Der DJK-SV Wittibreut spielt am 7. Juli in Schaftlach in der Landesliga um Meisterehren, der RSC Diepoltskirchen und der EC Prienbach in der Bezirksoberliga am 2. Juni in Gars am Inn.

Jede Menge positive Signale wie schon seit Jahren können auch die zahlreichen Nachwuchsteams setzen, sowie auch die jeweiligen Einzelschützen im Zielschießen. Alle Teams von der U14 bis zur U23 können um Podestplätze auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene mitspielen. So dürfte auch in diesem Sommer wie in vielen Jahren zuvor keine deutsche Meisterschaft ohne Landkreisstarter über die Bühne gehen. Nicht viel erwarten kann man von den Weitschützen, wo lediglich Birgit Wagner vom ESV Mitterskirchen Zeichen setzten könnte und einige neue Gesichter in den Reihen des EC Wilhelmshöhe.

Beim genauen Blick zu den verschiedenen Spielklassen ist in jedem Falle hochklassiger Stocksport von den heimischen Vereinen garantiert, insbesondere bei den Heimspieltagen in heimischer Halle des ESC Rattenbach in der II. Bundesliga. (hm)

 

 

 

Fototexte- Hahn

 

Einziger Bundesligist im Sommerspielbetrieb 2024 sind die jungen Damen des SV Gumpersdorf mit den Schützen Anna Hinteraicher, Elisabeth Platzer, Maria Empl, Uschi Zerbin und Regina Brandmüller (von links). Nach dem Bundesligatitel auf Winterbahnen sollte auch im Sommerspielbetrieb ein Spitzenplatz möglich sein.

 

Um den Aufstieg mitspielen will in Liga II bei den Herren der ESC Rattenbach mit dem Stammpersonal hinten von links: Rainer Greil, Christian Hofmann und Holger Kreuzeder und vorne von links Thomas Leibinger und Rainer Altmannshofer. Erster Spieltag ist am Samstag den 27. April um 18.00 Uhr gegen den SV Pilgramsberg in heimischer Halle.